® T. und A. Susdorf, 2012-2016
     Escape to paradise
Weltreise unlimited
Nam Ou Fluss
typische asiatische Suppe
West-Malaysia
typisches Reisen in Thailand
Markthalle auf Borneo
Abendstimmung in Laos
Tuk Tuks, Thailand
hier isst man anders, Thailand
Kurioses in Thailand
Südostasien - der Weg ist das Ziel Wir erinnern uns an abenteuerliche Höhlenerkundungen in Laos, an die Bewunderung unserer hellen Haare und Haut in Laos, an Affen, die in unser Strandbungalow in Thailand eingebrochen sind, um Lebensmittel zu klauen, an das beste Essen auf unserer Weltreise, an Umweltzerstörung und Müllprobleme, an unvergessliche Tierbegegnungen auf Borneo und in Thailand, an einzigartige Tempelanlagen und Mönche, an das größte Hindu-Fest außerhalb Indiens in Kuala Lumpur, an entspannende Tage auf Thailands Inseln, an für uns Europäer oft unverständliche Verhaltensweisen.
Südostasien erreichten wir Ende Januar 2013. Wir bereisten innerhalb der darauffolgenden 4 Monate die Länder Laos, Thailand, Malaysia und Indonesien überwiegend mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ende Juni 2013 reisten wir noch 3 Tage nach Singapur. Laos ist für uns das Land der Höhlen und der abenteuerlichen Verkehrsmittel. Im ärmsten Land Südostasiens lebt die Landbevölkerung unter einfachsten Bedingungen von der Hand in den Mund. In Städten findet man aber auch die wenigen reichen Menschen dieses Landes und ein entsprechendes Angebot. Ein starker Kontrast, der sich in vielem fortsetzt. Das Land wird ausgebeutet, Umweltprobleme, wie man sie in anderen Ländern kennt und vermeidet, werden hier aus Unwissenheit in Massen verursacht und machen Stück für Stück ein noch großartiges Land kaputt. Schade, denn Laos hat sehr viel zu bieten und das Reisen in diesem Land ist unvergleichbar. Wir fuhren ganz allein mit einem Einbaum in eine dunkle, enge Tropfsteinhöhle. Nach einer zweitägigen Bootsfahrt auf dem Fluß Nam Ou besuchten wir Kaffee- und Teeplantagen im Norden des Landes und schauten schauten Laotinnen beim Verlesen hochwertigen Schwarztees zu. 2 Monate in Thailand. Zu unserer Überraschung ein wunderschönes, vielseitiges Reiseland. Wir machten Trekkingtouren in thailändischen Nationalparks, besuchten die Affenstadt Lopburi, unzählige Wats (Tempel) und entflohen der für uns unerträglichen Hitze auf kleine Traum-Inseln im südlichen Thailand. Das thailändische Essen gehört für uns zu den besten der Welt. Auf einer kleinen Insel im Golf von Thailand erlebten wir die wohl entspannendsten Tage unserer Weltreise. Das Land hat abseits der wenigen bekannten Touristenhochburgen unendlich viel zu bieten. Wir kommen wieder! West-Malaysia. Das Land der Palmölplantagen, der Umweltzerstörung, der Rucksacktouristen. Interessant ist das multikulturelle Flair in Städten: Tempel und Essen auf indisch, chinesisch, malayisch harmonieren nebeneinander. Ansonsten können wir dem Land leider nichts abgewinnen, die Sehenswürdigkeiten waren größtensteils nicht sehenswert. Ost-Malaysia bleibt aufgrund unserer Exkursionen am Fluß Kinabatangan, einem der letzten Tierschutzgebiete auf Borneo, unvergessen: Wild lebende Orang Utans, Nasenaffen, Zwergelefanten und vieles mehr auf kleinstem Raum, da der Wald auf hier nach und nach durch Palmölplantagen ersetzt wird. Indonesien besteht aus über 17500 Inseln. Wir besuchten 3 davon: Bali, Rinca und Flores. Bali war für uns eine seltsame Erfahrung: betrunkene und halbnackte Australier, penetrante Touristenschlepper, unfreundliche Balinesen. Das berühmte Lächeln gab es nur bei entsprechender Bezahlung. Rinca (dort wohnen die berühmten Komondowarane) und Flores hingegen waren eine ganz andere Erfahrung: Ursprünglich, echt und voller freundlicher Menschen und toller Landschaften. Auf Flores fühlten wir uns zeitweise wie Aliens auf einem fremden Planeten, wir staunten und wurden bestaunt und dieses Erlebnis machte uns neugierig auf noch abgelegenere Inseln. Singapur. Unsere Lieblingsstadt in Asien, die wir nun schon zum zweiten Mal besuchten. Wir mögen die kulturelle Vielfalt, die moderne Architektur neben gut erhaltenen Regenwaldgebieten und vor allem auch die vielen traditionellen Foodcourts. Das Flair und die vielfältige Küche sind einzigartig. unsere Reiseroute: Kuala Lumpur (West-Malaysia) - Vientiane (Laos) - Thakhek/Mahaxai Caves - Nahin -Kong Lo Cave - Phonsavan - Luang Prabang - Nong Khaw/Nam Ou River - Muang Khoua - Phongsaly - Oudomxai - Houay Xai - Chiang Khong (Thailand) - Chiang Rai - Sukothai - Ramkhamhaeng Nationalpark - Sukothai - Phitsanulok - Loei - Phu Kradung Nationalpark - Loei - Phitsanulok - Lopburi - Ayutthaya - Bangkok - Ranong - Ko Chang - Phuket - Trang - Koh Tarutao - Pakbara - Penang (West-Malaysia) - Cameron Highlands - Taman Negara - Kuala Lumpur - Kota Kinabalu (Ost-Malaysia/Borneo/Sabah) - Sandakan - Sukau/Kinabatangan River - Sandakan - Bali (Indonesien): Kuta - Padangbai - Kuta Flores (Indonesien): Labuanbajo - Komodo Nationalpark (Insel Rinca) -  Ende -  Moni/                                 Kelimutu Nationalpark - Maumere Singapur (Stopover Australien - Deutschland)