® T. und A. Susdorf, 2012-2017
     Escape to paradise
Weltreise unlimited
China, Kulturschock im Reich der Mitte
Thomas versuchte hartnäckig mich zu überreden, in unserem nächsten Urlaub nach Hongkong zu fliegen. Nach einigen Überlegungen schlug ich vor: “Wenn wir schon so weit verreisen, dann möchte ich auch die chinesische Mauer sehen.” Thomas lächelte und meinte: “Das ist aber schon noch weit weg.” Ich: “Mir egal. Wenn wir schon einmal da sind…” Daraus ergab sich unsere erste gemeinsame große Reise, individuell organisiert. Wir waren so begeistert von der Andersartigkeit dieses Landes, dass wir 2 Jahre später eine weitere Region Chinas bereisten.
Im September 2005 begann unsere erste gemeinsame große Reise. In 3,5 Wochen reisten wir von der chinesischen Mauer bis nach Hongkong durch dieses riesige Land. Zwei Jahre später, im September 2007, zog es uns erneut nach China: dieses Mal erkundeten wir 2,5 Wochen die Region Yunnan.
Verbotene Stadt in Peking
Chinareise 2005: Unsere erste Reise durch China startete in der Hauptstadt Peking. Von dort besuchten wir die chinesische Mauer, den Sommerpalast und erkundeten die Hauptstadt ausgiebig. Mit dem Zug ging es weiter nach Luoyang, um dort die LOngmen-Grotten zu besuchen.  Anschließend fuhren wir mit dem Bus nach Dengfeng.  Unser Ziel war hier das berühmte Shaolin- Kloster. Von Zhengzhou aus ging unser Flug in den Süden des Landes nach Guilin. Über den Li-FLuss durch die Karstberge fuhren wir nach Yangshuo und entspannten hier einige Tage. Anschließend flogen wir nach Guangzhou (Kanton) um von dort mit dem Bus nach Hongkong einzureisen. Hier ließen wir es uns noch 1 Woche gutgehen, besuchten vorgelagerte Inseln, erlebten einen Taifun und besichtigten diese ungewöhnliche Stadt.
Chinareise 2007: Kunming, Dali, Lijiang und Umgebung. In Kunming und Umgebung besichtigten wir die Stadt, einige Tempelanlagen, machten eine Wanderung und besuchten den Zoo. 2 Tage besuchten wir den Steinwald Shilin bevor wir dann nach Lijiang fuhren.  Lijiang befindet sich am 2600m Höhe an den Ausläufern des Himalaja und hat eine sehr schöne Altstadt. Unsere Wanderung durch die Tigersprungschlucht mussten wir leider ausfallen lassen, da tagelange Regenfälle Steinlawinen auslösten. Thomas machte noch einen Ausflug zum Jadedrachen-Schneeberg. Nach einigen Tagen führte uns unsere Reise weiter nach Dali. Wir machten hier Ausflüge mit dem Fahrrad und zu Fuß in die Umgebung und probierten gegrillte Heuschrecken. Yunnan gehört zu den Urlaubsorten der Chinesen, entsprechend voll waren die Sehenswürdigkeiten - aber das ist ja normal in einem Land, dass 1,35 Milliarden Einwohner hat.