® T. und A. Susdorf, 2012-2016
     Escape to paradise
Weltreise unlimited
 Unsere abenteuerliche Radreise durch Mexiko
Wir erinnern uns an Radfahren auf knie- und hüfttief überschwemmten Straßen, an unzählige Schlangen- und Hundekadaver, an herzliche und äußerst bequeme Mexikaner, an unseren kiloweisen Tortillaverzehr, an Radtouren am karibischen Strand, an unser Problem der Wasserversorgung in den Wüsten der Baja California, an einen Polizisten, der uns nach 2 Monaten auf Mexikos Straßen nicht weiterfahren lassen wollte, da dies viel zu gefährlich sei, an unvergessliche Zelt-Übernachtungen in Kakteenwüsten, an einen Heiligabend, wie wir ihn wohl nie wieder erleben werden - an die insgesamt schönste und abenteuerlichste Zeit unserer Weltreise.
:
Ende September 2013 wagten wir trotz zahlreicher Zweifler den Schritt und flogen mit unseren Mountainbikes und Radtaschen nach Mexiko. Zunächst bereisten wir auf unseren Rädern auf 2125km 2 Monate die Halbinsel Yucatan. Ende November 2013 flogen wir vom äußersten Osten in den äußersten Westen Mexikos, um dort die Halbinsel Baja California von Tijuana nach La Paz mit den Fahrrädern zu bereisen, 1629km in 5 Wochen. Yucatan, die Halbinsel in Osten Mexikos, bekannt durch die Retortenstadt Cancun und die Mayastätte Chichen Itza, vereint Kultur-, Natur- und Strandurlaub wie kein anderes Urlaubsland, die herzlichen Yucateken machen eine Individualreise zu einem unvergesslichen Erlebnis, wenn man sich traut, auch mal abseits der wenigen Touristenpfade zu reisen. Auf unserer Radreise in dieser Region begegneten wir keinem anderen Reiseradler und an der Reaktion der Mexikaner konnten wir erkennen, dass sie so vollbepackte und in deren Augen moderne Fahrräder nicht oft sehen. Wir hatten unglaublich viel Spaß! Uns gefiel es hier so gut, dass aus geplanten 4 Wochen 2 Monate wurden. Baja California, die dünn besiedelte Halbinsel im Westen Mexikos beradelten wir fast ausschließlich auf der Mex1, einer in der Radreise-Szene bekannte und beliebte Route, die eigentlich eine Autobahn ist, auf der täglich zahlreiche riesige Trucks unterwegs sind. Hört sich schlimm an, ist es aber nicht. Die Trucks sind Radfahrer gewohnt und dementsprechend rücksichtsvoll, die Route ist unserer Meinung nach eine wahrhaftige Traumroute für Radfahrer. Die Zelt-Übernachtungen inmitten der Kakteenwüsten waren die Schönsten unserer Weltreise, die Landschaft hinterlässt auch heute noch Staunen und Gänsehaut. Wir hatten hier das Gefühl, endlich angekommen zu sein. Dort, wo wir auf unserer Reise hinwollten. Auf allen Ebenen.
           Wüstencamping auf der  Baja California
Die Reiserouten; Yucatan: Cancun - El Cuyo - Rio Lagartos - Tizimin - Ek Balam - Valladolid - Izamal - Merida - Ticul - Sta. Elena - Hopelchen - Campeche - Champoton - Escarcega - Kohunlich - Bacalar - Mahahual - Tulum - Playa del  Carmen - Cancun
Baja California: Tijuana - Rosarito - Ensenada - Santo Tomas - San Vicente - Lazaro Gardenas - El Rosario - Catavina - Guerrero Negro - Vizcaino - San Ignacio - Sta. Rosalia - Playa La Perla - Loreto - Ciudad Insurgentes - Ciudad Constitucion - Las Pocitas - La Paz